Wein 2022

  < 2021   |   alle Jahre         jüngere zuerst   |   Ende

Nicolas Maillet, Mâcon Verzé 2019

Dem Mâcon Villages (wenig überraschend) nicht unähnlich, ein wirklich guter, sorten- und regionstypischer Chardonnay. Sehr schön! Darf er natürlich auch sein bei dem Preis. Les Climats 19,90 €

Olivier Jouan, Hautes-Côtes de Nuits vielles vignes 2018

Sehr dick und knorrig für einen Burgunder, und das auf eine Weise, die mir nicht ganz so zusagte. Schon ein guter Wein, aber das habe ich hier nicht gesucht. Les Climats 20,90 €

Salamino di Santa Croce, Lambrusco "Alfredo Molinari"

Schöner dunkler Lambrusco, viel dunkle Frucht, erinnert mich etwas an den Migliolungo. Schöner Gegenpol zum Gino Friedmann, und wie alle diese Lambruschi nicht teuer. Altrovino 9.80 €

Josten & Klein, Glanzstück Pinot Noir 2017

Dieser gefiel mir auf einmal erheblich besser als der 2016 —trockener, schlanker, dabei intensiver, vielleicht mineralischer, insgesamt attraktiver. Oder war's nur die richtige Temperatur? Ziemlich überraschend jedenfalls. #flutwein

Tenuta Roletto, Erbaluce di Caluso spumante Gran Cuvèe

Nicht so stark auftretend wie der Fongaro, aber schon ein interessanter Spumante, der Spaß macht und nähere Betrachtung belohnt. Dafür gar nicht so teuer. S. mochte ihn allerdings nicht. Altrovino 19,80 €

de l'Évèché, Les Ormeaux, Mercurey 2017

Der ging ja verblüffend gut los! Als "feingeistig" bezeichnet ihn Roland Kretschmer; ich finde ihn für einen Burgunder überraschend kräftig, aber er bleibt dabei subtil und elegant. Dafür weniger teuer als befürchtet. Große Freude! Las Climats 19,90 €

Il Pollenza, Angera Ribona bianco 2020

Ausgeprochen jung und frisch, aber nicht zu jung. Perlt noch ein bisschen, was ihm gut steht. Zurückhaltende Frucht, ein Hauch von Herbe, schöne Mineralität, insgesamt sehr attraktiv. Altrovino 14,80 €

Bovale, Terra Pintada 2020

Sardinien habe ich nicht so oft gesehen. Sehr schön ist dieser; attraktive, runde Aromen, ausgewogen, gerade noch leicht. Schöne Frische, ohne zu jung zu sein. Altrovino 12,80 €

Conti di Roero, Barbera d'Alba 2019

Auch richtig schön, hat mich aber weniger begeistert als deren Nebbiolo d'Alba, "der mit dem Tannin". Das ist aber auch schon ein paar Jahre her, kommt mir gar nicht so vor. Aber für sich genommen ist dieser auch prima – und relativ günstig. Altrovino 11,80

Poggio al Gello, Rosso del Gello 2018

Huh, der geht schon mal richtig rund! Sehr schöne Aromen, am Anfang etwas zurückhaltend, aber auf einmal ein richtig schöner Schmelz. Sehr gut! Altrovino 14,80 €

Cascina Maddalena, 18 in do sito, dosaggio zero 2019

Über diesen finde ich nichts, nicht in den Mails, nicht bei Altrovino, nicht bei Cascina Maddalena, nicht im Web. Aber ich weiß, es war ein sehr guter und eleganter Rosé-Schaumwein, trocken, wirklich interessant, trotz null Dosage ausgewogen und nicht zu dünn, gar nicht. Klar eine höhere Liga als der Intrigante mit den Erdbeernoten. Altrovino

Marina Danieli, Schioppettino 2017

Ein ausgezeichneter Rotwein! Wunderbar voll und ausgewogen, aber klar nicht zu dick, elegant, dabei echt süffig. Zu dem Preis ist das die Bombe, den hätte ich deutlich teurer geschätzt. Altrovino 13,80 €

Frédéric Berne, Beaujolais Lantignié, Granit Rose 2020

Nicht so mein Fall; ziemliche Fruchtbombe, und ansonsten vermutlich einfach zu jung. In zwei, drei Jahren vermutlich viel besser. Les Climats 13,20 €

Fair Wine, Chardonney & Chenin Blanc 2021

Billiger Wein aus Südafrika ist gar nicht mein typisches Sammelgebiet, aber dieser machte mich neugierig. Und er ist nicht schlecht! Frische, gewisse Komplexität, tendentiell attraktiv. Durchaus schon trinkbar, könnte aber in einem halben Jahr durchaus noch besser sein. Sehr gut für den Preis! Reichelt 3,49 €

Philippe Goulley, Chablis 2019

Im Westen nichts neues. Aber das bekannte ist gut! Das ist schon ein ordentlicher Chablis, kann man nicht meckern. LPG, bei 19 € (?)

Le Moire, Annibale 2017

Schöner, eher leichter Rotwein, attraktive, schon komplexe Aromen. Altrovino € 14,80

Le Moire, Zaleuco 2018

Ein sehr attraktiver Weißwein. Kräftig, rund, komplexe Aromen, etwas honigartiges, etwas gereift, total spannend. "Ginster, Birnen und Macchia-Kräuter" schreibt Stephan. Passt. Ausgezeichnet; für mich das Highlight aus dem Le-Moire-Paket. Altrovino € 14,80

Le Moire, Mute 2017

Der teurere Rotwein von Le Moire, und der legt auch noch mal richtig eine Schippe drauf. Tief, komplex, kräftig, dunkel, sehr attraktiv. Altrovino € 17,80

Rovere, Gavi de Gavi 2020

Leicht, im ersten Moment zurückhaltend, aber schön insgesamt mit sehr attraktiver Mineralität. Ruhig und schön. Erstaunlich gut für den Preis! Wieder kaufen. Reichelt € 6,49

Scriani, Valpolicella Classico 2020

Etwas auf der leichteren Seite, duftig, mit einer sehr schönen herben Würze. Erinnert an schwarze Johannisbeeren. Richtig schön jedenfalls. Super für den Preis. Altovino € 9,80

Scriani, Valpolicella Classico 2020

Bei der zweite Flasche fielen mir die Johannisbeeren nicht mehr so auf, aber trozdem ein richtig schöner Wein.

Scriani, Valpolicella Classico Superiore 2018

Sehr weich, rund, fast glatt, mit einem deutlichen Vanille-Bauch. Erinnert mich in dieser Hinsicht an einen Albalí von früher, wenn auch nicht so extrem und vielschichtiger, duftig, kräuterartige Aromen. Aber diese Vanille... Altrovino € 12,80

Scriani, Valpolicella Classico Superiore 2018

Die zweite Flasche schien nicht ganz so vanillig. Aber irgendwie... da gefällt mir immer noch der "einfache" Classico besser.

Scriani, Valpolicella Classico Superiore Ripasso 2019

Dem einfachen Classico ähnlicher als der Superiore; er hat nicht (mehr?) diese herben Fruchtaromen, aber gar nicht diesen vanilligen Bauch wie der Superiore, sondern ist betont von reiferer, komplexer Frucht, dabei elegant und noch frisch wirkend. Sehr schöner Wein. Altrovino € 14,80

Winzer Krems, Heuriger Grüner Veltliner 2021

Frisch, jung (ach!), eher robust, aber immer noch ein guter Wein für den Preis. Reichelt 5 oder 6 € (Liter)

Torricino, Greco di Tufo 2019

Eigentlich wie vorher, ruhige Zurückhaltung mit schöner Mineralität, sehr attraktiv. Altrovino 12,80 €

Arthur Metz, Edelzwicker

Jung und frisch, schöner Saufwein, besser als der Heurige. Milder als meine Erinnerung von knochentrockenem und säurebetontem Edelzwicker von früher, deswegen war ich auch schon mal enttäuscht. Aber ohne diese Erwartung ist er so auch ganz gut. Reichelt 6,49 € (?)

Torricino, Taurasi Cevotiempo 2017

Zweifellos ein richtig guter Rotwein, doch irgendwie sprach er mich nicht so an — weniger als der kleine Bruder für nicht den halben Preis. Das kann leicht an mir gelegen haben; da will ich mich jetzt nicht festlegen. Bei Gelegenheit noch mal probieren. Altrovino 24,80 €

Kühling-Gillot, Riesling vom Löss 2020

Leichter, frischer Riesling, nicht übel, aber eigentlich nicht das, was ich von Kühling-Gillot erwarten würde. Dem Preis schon angemessen, aber da gibt's dann auch eine Menge andere, die ebenso gut sind. LPG 6,99 €

Kühling-Gillot, Riesling vom Löss 2020

Später noch einmal probiert gefiel er mir besser. Nicht so wie der Quinterra, aber schon wirklich nicht schlecht. Dann ist er für den Preis auch schon wirklich gut.

Torricino, Aglianico Campania 2019

Der hat mir prima gefallen, schön und würzig, sehr angenehm. Altrovino 12,80 €

Taylor's 10 year old Tawny Port

Sehr schön, würzig, elegant, harmonisch, und klar mit der schöneren Reifung und etwas mehr Holz als der LBV aus dem gleichen Hause. Karstadt bei 25 € (?)

Torricino, Greco di Tufo Riserva "Raone" 2020

Dem "kleinen Bruder" sehr ähnlich, sehr schön, aber auch noch recht jung. Der könnte mit etwas Liegen noch besser werden. Altrovino 16,80 €

Manaresi, Pignoletto Frizzante

Stephans Dauerbrenner mit der hohen Fließgeschwindigkeit, immer noch ohne Jahrgang. Und immer noch umwerfend charmant, außerordentlich gefällig, aber eine schöne Herbe gibt ihm Charakter und Struktur. Altrovino 12,80 €

Casa Setaro, Munazei, Lacryma Christi del Vesuvio Bianco 2020

Zurückhaltende Frucht, komplexe Aromen, attraktive Säure und Mineralität. Er hat so eine Klarheit, die ihn ganz souverän und wunderschön sein lässt. Ganz anders und doch verwandt im Eindruck mit dem Greco di Tufo oder dem Gavi de Gavi. Altrovino 14,80 €

Conti di Roero, Nebbiolo d'Alba 2019

Wieder der mit dem Tannin. Und wieder sehr sehr schön, duftig, leicht parfümig, dabei würzig und markant. Altrovino 13,80 €

Maddalena, Capotesta, Lugana 2020

Dieser war mir zumindest in dem Moment zu schmal, wenig eindrucksvoll. Das kann an mir gelegen haben. Altrovino 13,80 €

Fiorano, Donna Orgilla 2020

Schön wie eh und je, feste Dichte mit hochattraktiven herben Noten. Altrovino 13,80 €

Garrubba, Antico Sordillo, Cirò Rosso 2018

Wunderschöner, noch leichter, aber sehr duftiger und aromatischer Rotwein. Dafür verblüffend günstig, den hätte ich für deutlich teurer gehalten. Altrovino 8,90 €

Romolo, Tèrmen Sui Leviti

Diesmal viel besser mit aufgeschüttelter Hefe, obwohl es gar nicht viel war. Wirklich schöner Prosecco. Nicht die Klasse eines Integrale, aber auch nicht der Preis. Altrovino 9,80 €

Pflüger, B... de Noir 2020

Der war so dunkel geraten, da mochte er ihn wohl nicht mehr Blanc de Noir nennen. Ich mag mich täuschen, aber ich fand ihn tatsächlich auch im Geschmack etwas dunkler und voller, mehr so rosé. Auch nicht übel! LPG 7,75€

Fidesser, Platter Grüner Veltliner 2020

Nicht schlecht, und der typische Geschmack ist da, aber doch ein bisschen zu schmal, etwas eindimensional. Schöne Säure allerdings. LPG 7,99 €

d'Heilly-Huberdau, Bourgogne Côte Chalonnaise, Pinot Noir 2019

Diesmal irgendwie dick, so wie ich es bei Burgunder nicht so mag. Sonst kein schlechter Wein, natürli h. LPG 14,99 €

Kühling-Gillot, Quinterra Grauer Burgunder 2020

Wie auch schon vorher: guter Wein, aber für meinen Geschmack ein bisschen schmal. Ein Hauch mehr Restzucker hätte ihm gut getan. LPG 9,99 €

Paraje El Portell – Alto Vinalopó, Laudum, Petit Verdot 2017

Verblüffend attraktiv, dringend wieder kaufen bei dem Preis! LPG 9,99 €

Pflüger, Chardonnay Quarzit 2020

Überraschend weich und rund, wie ich es von Pflüger sonst gar nicht so kenne. Sehr schön! LPG 7,59 €

Capçanes, Mas Picosa 2020

Anständiger Rotwein, nicht uninteressant, aber mehr so eine Basisqualität, die als solche zu Capçanes passt. Barkhausen 7 €

Château de Ferrand, Le Différent 2016

Klar ein guter Bordeaux, aber nicht der eher leichte, duftige, den ich mir gewünscht hatte, so was wie einen Haut Rocher. Aber dafür kann er natürlich auch nix. Barkhausen 22,95 €

Roger, Sancerre Vieilles Vignes 2018

Der zeigt, was ich von einem Sancerre erwarte, Struktur und Vielschicktigkeit, aber eigentlich immer noch nicht genug. Da sind die itelienischen Weißen in der Preisklasse doch voraus. Barkhausen 24,90 €

Torricino, Serrapiano, Fiano di Avellino Riserva 2019

Der zuerst verschenkte Riserva; kalt ist er überraschend schmal für einen Riserva, wird breiter und cremiger mit etwas steigender Temperatur, mit schöner, kräftiger Säure, toller Mineralität und noch Frucht. Sehr schön! Altrovino 16,80 €

Garrubba, Simposio Cirò rosso Superiore Riserva 2016

Dem kleinen Brüder sehr ähnlich, aber noch klarer, noch schöner. Schon ein toller Rotwein, und ein Hammer zu dem Preis. Altrovino 13,80 €

Château Dutruch, Grand Poujeaux 2015

Mal wieder einer vom linken Ufer, der mir ausgezeichnet gefällt. Dies ist tatsächtlich der Erste Wein von Dutruch, und er ist wirklich toll. Kräftig, aber gar nicht überbordend, mit einer feinen und wunderbar würzigen Struktur, fast etwas gewürzig. Sehr selbstbewusst, aber gar nicht aufdringlich. Barkhausen 22 €

Mirgin, Alta Alella, Cava Gran Reserva Brut Nature 2017

Huh, der hat sich mir gar nicht eingeprägt. Dann war das wohl kein Begeisterungssturm. Brut nature ist doch meistens recht schmal. LPG

Château Dudon, Sauternes 2011

Neben dem 2017er stand bei der LPG auf einmal auch der 2011. Kam der noch aus irgendeiner Ecke gekrochen? Den musste ich doch mitnehmen. Tief, süß, schöne Säurebalance, richtig prima. Ob sich da gegenüber einem Jüngeren so viel getan hat, kann ich allerdings ohne direkten Vergleich nicht erkennen. LPG bei 15 € (halbe Flasche)

Di Giovanna, Vurría, Grillo 2020

Leider sehr zurückhaltend mit der Säure. Etwas mehr davon würde ihn richtig schön machen, denn die typische reizvolle Grillo-Aromatik ist da. So ist er nur ganz in Ordnung. Schade! LPG 9.89 €

Wieninger, Nussberg, Grüner Veltliner 2020

Er hat noch residuales Perlen, und eine eigenartige runde Herbe, die etwas ins Bittere geht. Bin erst noch unentschlossen. Später gefällt er mir in seiner herben Art aber doch richtig gut. Mal wieder nehmen! LPG 1.99 €

Osoti, La Era Rioja 2017

Den hatte ich ja kürzlich schon mal, aber der verdient noch mal eine Erwähnung. Wunderbarer Rioja! Große Kraft, starkes Holz, Tannin, ein mächtiger, markanter Auftritt, aber dabei nie aufdringlich oder matschig. Wie eine gewaltige Welle, die einen nicht überwältigt, sondern trägt. Dafür geradezu erschütternd preisgünstig. LPG 13,99 €

Les Grand Bois, Côte du Rhône, Le Vionier 2020

Viongnier hatte ich wohl noch nie; ich hätte ihn sehr klar für einen Pinot Blanc gehalten. Ein bisschen glitzernd, schöne parfümige und fruchtige Aromen, aber mehr Süße und weniger Säure als ich erwartet hätte. Schade! Trockener und mit mehr Säure hätte er deutlich besser sein können. LPG 9,00 € (im Angebot)

Osoti, Tempranillo Blanco & Sauvignon Blanc 2020

Nicht schlecht, aber wirkt ein bisschen unentschlossen, ein bisschen mehr Herbe und Säure hätte ihm gut getan. LPG 6,39 €

Osoti, Rosado 2020

Im ersten Moment ein kleines Bedauern, dass er nicht trockener ist, aber dann kommt eine richtig schöne herbe Struktur zum Vorschein. Das ist prima! LPG 6,39 €

Nauerth-Gnägy, Schweigen-Rechtenbacher Herrenwingert Riesling 2019

Das ist mal wieder ein richtig guter Riesling. Edel, spritzig, leichte Andeutung von Fette. Wäre spannend in zwei oder fünf Jahren noch mal zu probieren. Mitgebracht von M&M

Contessa Marina, Primitvo Salento Rosato 14 2021

Reichelts teuerster Rosé; der ist gar nicht schlecht, macht mich aber auch nicht so richtig an. Der ist vielleicht einfach noch zu jung. Reichelt 8,99 €

Contessa Marina, Primitvo Salento Rosato 14 2021

Etwas später gefällt er mir komischerweise total gut und ist schwuppdich in die öfter-mal-kaufen-Kategorie gerutscht. Also, öfter mal kaufen! Noch hab ich aber gerade welchen. :–)

Perticaia Rosato 2020

Das ist nicht der typisch gefällige Sommerwein — er kommt frisch, aber mit nicht viel Frucht, sondern stolzer Herbe und Mineralität. Einer der schönsten Rosés, die ich bisher probiert habe. Sehr sehr gut, unbedingt wieder kaufen! Altrovino 14,80 €

Munazei Rosato 2020

Anders als der Perticaia schon näher am Klischee vom fruchtig-gefälligen Sommerwein. Aber schlecht war der auch nicht. Altrovino 13,80 €

Michlovský, Chardonnay Pozdní Sběr

Kein Jahrgang anscheinend, hatte Herr Nachbar in Turnov gekauft. Pozdní Sběr heißt späte Ernte, aber wie eine Spätlese schmeckte er auch nicht. Er war aber schön und frisch, deutlich trockener und insgesant besser als erwartet. Ein Erfolg!

Caravaglio, Malvasia bianco secco 2020

Dieser Malvasia, auf den ich mich so gefreut hatte, überraschte mich diesmal mit einer, sagen wir, markanten Säure, hinter der alles andere praktisch verschwand. Sehr schade. Vielleicht besser mit viel mehr Luft, aber dazu war nicht recht die Gelegenheit. Altrovino 14, 80 €

Tokaji Hárslevelű, Félédes Fehérbor 2021

Also ein ungarischer Tokajer! Der sehr edle und schwere Süßwein ist dies allerdings auch nicht. Félédes fehérbor heißt halbtrockener Weißwein; da ist er aber dann schon deutlich am lieblichen Ende. Aber dafür gar nicht schlecht, leicht und frisch und aromatisch, vermutlich sortentypisch. Turnov

Habánské Sklepy, Zweigeltrebe Pozdní Sběr 2018

Wie auch ein österreichischer Zweigelt etwas zurückhaltend, aber schön und glatt, mit richtig Geschmack. Warum Frau Nachbarin ihn so gar nicht mochte, verstehe ich nicht, ich fand ihn relativ gefällig. Der Rest in der Flasche war nach einer Woche spannenderweise deutlich kräftiger geworden und schmeckte mir noch mal deutlich besser. Turnov

Vino Mikulov, Sommelier Club, Pálava 2020

Auch eine späte Lese. Das Etikett gibt sich recht selbstbewusst. Wäre er nicht halbtrocken gewesen, hätte er mir sicher besser gefallen. Schade!

Habánské Sklepy, Tramín Červený 2021

Dieser Traminer leider halbtrocken und damit auch nicht so schön. Hätte er so viel Säure gehabt wie der erste, in Liberec gekaufte, der leider nicht auf der Liste gelandet ist, wäre er auch halbtrocken recht schön gewesen. Mikulov

Zellertaler Keller, Bio-Maibowle

Hübsche Idee, schöne Kräuteraromen. Leider viel zu süß, um so attraktiv zu sein, wie sie sein könnte. Geschenkt von H&G

Tokaji Furmint, Félédes Fehérbor

Leider halbtrocken. Sonst wohl, was für einen einfachen Tokajer sortentypisch ist, und eigentlich ganz schön. Mikulov

Henriques & Henriques, Madeira Rainwater

Schöner, solider Madeira, nicht zum Niederknien, aber gut für die Preisklasse. Karstadt Schloßstr., unter 20 €

Osoti, Tempranillo Blanco Sauvingnon Blanc 2020

Überraschend honigartige Aromen (aber nicht die Süße) und etwas ganz leicht oxidatives, das mich an Orange Wine erinnerte. Nicht schlecht insgesamt! Bio Company € 7,79

Pratello Sant'Emiliano 2020

Ganz attraktiver Rosé. Bio Company € 8,20

Kast, Liebespaar 2020

Eine Chardonnay-Grauburgunder-Cuvée, etwas Restsüße, leichtes Prickeln, und wirklich attraktive Aromen mit einer schönen Balance aus Mineralität und Frucht. Der ist im allerbesten Sinn außerordentlich gefällig und sehr harmonisch. Den Spitzenplatz unter meinen Lieblingsweinen kriegt er nicht, aber er ist schon sehr gelungen und gefällt mir richtig gut. Geschenkt.

Famille Perrin, Côtes du Rhone Réserve 2020

Der scheint mir irgendwie zwischen den Stühlen zu sitzen — als ob er zuviele Dinge auf einmal versucht, die nicht ganz zueinander passen. Nicht schlecht, aber auch nicht wieder kaufen. Lindenberg € 9,99

Vignoble Danny, Sancerre Caillotes 2021

Eindeutig zu jung! Leider hatte ich nicht auf den Jahrgang geachtet. Er hat eine hervorstechende unattraktive Säure (Äpfelsäure?), die das Vergnügen nachhaltig trübt. Lindenberg

I Pàstini, Rampone 2021

Dreingabe von Stephan: eine schöne fruchtige Nase wird auf der Zunge auf einmal zu einer grasig-gemüsigen Herzhaftigkeit. Das ist ungewöhlich, aber nicht unattraktiv, wenn auch sicher nicht für jeden was. Erinnert mich ein bisschen an manchen Neuseeländer Sauvignon Blanc. Altrovino 16,80 €

Butijer, Prosecco Desertno vino 2016

Erst mal ein großes WTF?, aber dann war es doch noch etwas anderes als erwartet — sehr trocken mit (mäßigen) oxidativen Noten erinnerte dieser an einen Fino Sherry, war aber leichter und deutlich fruchtiger. Letzten Endes ganz spannend und wirklich nicht übel. Hatte S. geschenkt bekommen, vermutlich ein Eigenimport.

I Pàstini, Cupa 2021

Fand ich recht zurückhaltend, wäre aber vermutlich ein guter Essenbegleiter. So für sich nicht ganz so spannend. Altrovino 12,80 €

Kast, Weißer Burgunder brut Sekt

Schön! Nicht so auffallend wie der (gleichzeitig geschenkte) "Liebespaar", aber ein richtig reizvoller Sekt ohne Problemzonen.

Gentili, San Verolo Bardolino 2019

Ja, der war schlank und fokussiert, aber nicht auf eine Weise, die mir wirklich gefallen hätte. Schade! Altrovino 18,90 €

Vollmayer, Riesling trocken 2021

Das ist deren Basisqualität "Gutslage", und das ist schon ein sehr ordentlicher Riesling. Leider noch zu jung, mit dominanter, grün wirkender Säure. Vermutlich richtig gut in einem halben oder ganzen Jahr. Darf er natürlich auch gerne sein zu dem Preis. Vollmayer, 12 €

Varvaglione, Malvasia Bianca del Salento 2021

Bei Reichelt versehentlich gegriffen statt des Gavi di Gavi. Zeigt erst eine bombig blumige Nase mit sehr viel Frucht, enttäuscht dann aber auf der Zunge. Da ist er wenig ausdrucksstark und wirkt zusammen mit der Nase unbalanciert. Reichelt 8,20 €

Vollmayer, Hohentwieler Elisabethenberg Spätburgunder trocken 2019

"Berglage" ist deren mittlere Qualität. Dies ist erkennbar der hellere deutsche Stil, anders als etwa ein Bourgogne oder Sancerre. Der ist bei vielen nicht ganz so mein Fall, aber dieser gefiel mir schon ausgesprochen gut. Eine Freude! Vollmayer 13,90 €

Capçanes, Mas Collet 2019

Vielleicht ist es der neue Jahrgang, aber vielleicht auch mein Geschmack: Jetzt gefällt er mir wieder ausgeprochen gut, und zu dem Preis ist er super. Das ist schon ein sehr schöner Katalane, und toll zu dem Preis. Barkhausen 8,95 €

Destro, Isolanuda Etna bianco 2020

Groß, breit, viel Geschmack im Mund, aber sehr harmonisch, elegant, dabei unaufdringlich. Souverän! Toller Weißwein von sehr klar gehobener Klasse. Darf er natürlich sein bei dem Preis, aber den ist er auch wirklich wert. Altrovino 22,80 €

Kast, Ilbesheimer Kalmit Spätburgunder 2016 trocken

Aus Josefs Keller, der letzte von 2016. Der müsste schön gereift sein, dachte ich, aber dann gefiel er mir gar nicht so. Erst ein bisschen scharf, dann irgendwie komisch, erst am dritten Tag eigentlich doch ganz schön. Sehr merkwürdig, kann aber leicht an mir liegen.

Arthur Metz, Edelzwicker

Schön weich und rund, bisschen verspielte Aromenvielfalt. So ein richtiger vin de soif. Edeka Lichterfelde? unter 10 €

Vollmayer, Hohentwieler Elisabethenberg Chardonnay trocken 2021

"Berglage". Sehr jung, aber durchaus trinkbar, wie Frau Vollmayer sagte. Noch einen Hauch perlig, sehr schlank, zarte Frucht, attraktive Mineralität, ausgesprochen trocken, schöne, aber nicht zu dominante Säure. Das ist toll! Etwas wärmer im Glas eine Andeutung von Cremigkeit. Wäre sehr gespannt, wie der in zwei, drei Jahren ist. Vollmayer 15 €

Vollmayer, Hohentwieler Elisabethberg Sauvignon Blanc trocken 2021

Auch eine Berglage. Nach dem so schanken Chardonnay ist dieser auf einmal ein ordentlicher Mund voll, geradezu üppig, sehr aromatisch, dabei harmonisch. So hatte ich Sauvignon Blanc schon lange nicht mehr, und das ist schön! Vollmayer 15 €

Piccini, Brunello di Montalcino 2016

Recht hell, aber würzig, nicht übermäßig kräftig, elegant. Hält er mit mit anderen 20-€-Weinen? Ja schon, aber der King ist er da auch nicht. Im Konzept Brunello geht vermutlich noch mehr. Edeka Lichterfelde 19,90 €

Vollmayer, Hohentwieler Elisabethenberg Spätburgunder trocken 2018

Diese "Höchste Lage" schmeckt weniger typisch nach deutschem Spätburgunder als der kleine Bruder, ist den Franzosen näher, was mir ausgezeichnet gefällt. Mit diesem Preis konkurriert er natürlich mit den schon etwas besseren Burgundern und Sancerres, und was soll ich sagen, er hält sich gut! Vollmayer 30,50 €

La Croix Simon 2020

Wie zu erwarten bei der regionalen Appellation Bordeaux Supérieur nichts großartiges. Er hat Farbe und etwas Geschmack, ist aber eigentlich recht langweilig. Trinkbar, aber keine nennenswerten Fehler oder Vorzüge. LPG 6,99 €

Pflüger, Pinot Noir Tradition trocken 2020

Der war, glaube ich, schon eins über dem Basisniveau. So schmeckte er jedenfalls. Schön für diesen Preis! LPG 11,39

Justino's Maderia Sercial 10 years old

Das ist die Intensität, die ich mir von Madeira wünsche! Sehr schön, und so viel besser als die billigeren, nicht zu süß, mit milder Säure sehr gut ausbalanciert. Dieser ist seinen Preis gut wert. Barkhausen € 39,50

André Goichot, Auxey-Duresses 2017

Die Sorte Burgunder, die ich nicht so schätze, mehr dünn und schmal als schlank und focussiert, und etwas säuerlich. Kein schlechter Wein, aber nicht meins, und schon gar nicht für den Preis. Karstadt € 19,90

Theopetra, Malagouzia-Assyrtiko 2021

War so okay, aber nicht begeisternd. Vielleicht einfach zu jung. Alpha Ousies € 11,50

Private Collection Antonopoulos, Achaia 2017

Tief dunkel mit einem attraktiv würzigen Bauch, nicht so Mainstream und dadurch ausgesprochen reizvoll. Gerne mal wieder! Alpha Ousies € 10,99

Pflüger, Dürkheimer Spielberg Riesling 2021

Pflüger kann schon was. Das hier ist ein richtig guter Riesling — schon trinkbar, wenn auch eigentlich noch zu jung. In ein, zwei Jahren ist er vermutlich hinreißend und hat dann, nehme ich an, immer noch Reifepotential. Aber jetzt schon hat er einen Hauch von Fette, schöne Aromen und eine richtig gute Säure. Bio-Company 15,80 €

Sander, Grauburgunder Chardonnay trocken 2021

Sehr gelungene Cuvée, mit Linie und Charakter, viel Frucht, angenehme Säure, ein Hauch Restsüße, sehr ausgewogen. Schöner Mundvoll! Bio-Company 10,29 €


Anfang